• NOVEMBER 2020
  • Take Away

    Imi Knoebel

    Short guided tour during the lunch break

    Get away from everyday life and into art: Take Away is a slightly different kind of lunch-break in Vaduz. In 30 minutes you will get an insight into a current exhibition and learn some interesting facts about the artists and works. Each of these guided tours is dedicated to a different topic.

    There are no guided tours during school holidays in Liechtenstein.

    Take Away is in German.

    Registration Form
  • Seniors

    Painting Workshop at the Kunstmuseum
    ***CANCELLED***

    with Beate Frommelt

    Join us to be inspired by the artworks and get creative in the rooms of the Kunstmuseum. Armed with drawing-pencils and paper, we explore the pictures on show in the exhibition, viewing and examining them to find our own ways to engage with art.

    Seniors (with and without limitations) and their accompanying persons are invited to take part.

    Afternoons can be booked individually.

    No previous experience required!

    The programme is available in German only.

  • Yoga with Picasso

    Yoga with Eleonora Hertenstein

    An event of the Hilti Art Foundation.

    Eleonora von MyYoga ist seit 15 Jahren Yoga-Lehrerin und Thai Yoga Practitioner. In ihren Lektionen versucht sie, durch das Zusammenspiel von Bewegung und Atmung den Körper mit dem Geist zu verbinden, um so entspannt und kraftvoll den Anforderungen des Alltags zu begegnen. Wichtig ist für sie, dass sich alle in ihren Asanas wohlfühlen und jeder sein volles Potential ausschöpfen kann. Für Eleonora ist Yoga mehr als ein ganzheitliches Workout, es ist eine Lebenseinstellung. Sie freut sich, ihre Erfahrungen mit allen Teilnehmern bei uns in der Hilti Art Foundation zu teilen.

    «Yoga mit Picasso»
    Seit 2019 gibt es in der Hilti Art Foundation Highlights der besonderen Art: von Yoga bis Chanting, von Qi Gong bis zur Atemübung. Eine Erfahrung für Körper und Geist zwischen den Werken der grossen Meister. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Aufgrund der aktuellen Situation können keine Snacks und Getränke serviert werden.

    Uhrzeit
    18–19 Uhr

    Kosten
    CHF 15.–

    Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten.
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

     

    Registration Form
  • Guided tour

    Parliament of Plants

    with Christiane Meyer-Stoll and Annett Höland

    In cooperation with Literaturhaus Liechtenstein, Schaan.

    Registration required:

    Registration Form
  • Reading

    Nimbus
    ***CANCELLED***

    mit Marion Poschmann
    Ort: Literaturhaus Liechtenstein, Schaan
    In Kooperation mit dem Literaturhaus Liechtenstein, Schaan.

    1954 veröffentlicht der autodidaktische Botaniker und als Frater Ingbert bekannte Gymnasiallehrer Wilhelm Ganss den Aufsatz «Die Orchideen Liechtensteins». Zum ersten Mal werden die Orchideen seiner Wahlheimat in einer Übersicht kartografiert. Weniger als ein Jahrzehnt später ist eine der damaligen Protagonistinnen, die Ophrys sphegodes (Spinnen-Ragwurz), in Liechtenstein verschwunden. Gemeinsam mit Krispin Heé, Laura Locher und Georg Tscholl hat sich Anna Hilti auf eine künstlerisch-literarische Spurensuche nach der ausgestorbenen Orchidee gemacht, als deren Ausgangspunkt Ganss' Text dient.

    Interviews mit Mario F. Broggi und Hans-Jörg Rheinberger begleiteten von Anfang an die Erkundungen und vertiefen sie. Das bei Spector Books (Leipzig) erschienene und von Anna Hilti herausgegebene Buch Die wesentliche Eigenart aber liegt in der Blüte zeichnet den Versuch nach, unserem Gedächtnis das Vergessen auszureden.

    Unterstützt von Buch und Literatur Ost+.
    Eintritt frei, mit anschliessendem Apéro

    Im Anschluss, um 14 Uhr, findet eine Führung durch die aktuelle Ausstellung Parlament der Pflanzen im Kunstmuseum Liechtenstein statt.

     

  • DECEMBER 2020
  • Discussion

    Gespräch über Bäume

    with Rainer Rappmann
    In cooperation with Liechtensteinische Kunstgesellschaft.

    Rainer Rappmann spricht zu Joseph Beuys' Verhältnis zu Pflanzen und dessen Projekte 7000 Eichen und Spülfelder Gesamtkunstwerk Freie und Hansestadt Hamburg.

    Joseph Beuys hatte ein existentielles Verhältnis zur Natur. Intensiv verbunden mit deren wesenhaften Seinsebenen fühlte er sich in der Welt der Tiere und der Pflanzen zu Hause: «Ich weiss, dass ich mit Kräften umgehe.» Trotz – oder gerade wegen – seiner Affinität studierte er sie auch aus naturwissenschaftlicher Perspektive, u.a. besuchte er Kurse an der Universität Posen und arbeitete mit dem Tierfilmer Heinz Sielmann.

    Mehr als verständlich, dass er die Pflanzen- und Tierwelt zum Gegenstand seiner künstlerischen Untersuchungen machte: der Mal- und Zeichenstift als Forschungsinstrument.

    Wie können wir heutigen Menschen unsere existentielle Verbundenheit mit dieser archaischen Welt wiederherstellen, verstärken, neu begründen? Angesichts Klimawandel und Corona-Krise lebensentscheidende Fragen. Beuys war seiner Zeit weit voraus. Wir können von ihm profitieren.

    Rainer Rappmann ist Autor, Verleger, Veranstalter und Gründer des FIU-Verlags.


    Gespräch und Werkbetrachtung
    Im Kontext von Parlament der Pflanzen wird an sechs Terminen (10. September und 24. September, 29. Oktober, 26. November, 3. Dezember, 7. Januar) donnerstagabends jeweils ein Gast eingeladen, der aus seinem Fachbereich berichtet.

    Im Zusammenhang mit diesen Beiträgen wird ein ausgewähltes Kunstwerk der Ausstellung vertieft betrachtet. Zwei weitere Veranstaltungen finden sonntags im Rahmen von «Eine Stunde» statt.

     

    Registration Form
  • One Hour

    Urwald, Naturwald, Wirtschaftswald:
    Eine Waldgeschichte der letzten 150 Jahre

    Talk with Marco Maierhofer and Gerhard Konrad, chief foresters of Vaduz and Schaan/Planken

    For one hour we focus on fundamental questions of art history. Based on  selected artworks we will be taking a look at aspects of art history, examining developments, focusing on topics, and exploring what art can give us for our personal world of experience. Each Sunday focuses on one selected topic.
    Events can be attended separately.
    Guided tours are in German.

    There are no guided tours during school holidays (december and january) in Liechtenstein.

    Registration Form
  • Lecture

    Präsentation
    50 Jahre Botanisch-Zoologische Gesellschaft
    Liechtenstein-Sarganserland-Werdenberg e.V.

    Eine Veranstaltung der Botanisch-Zoologischen Gesellschaft Liechtenstein-Sarganserland-Werdenberg e.V.

  • Yoga with Picasso

    Meditation mit Roland Dörig (MINDFULMIND)

    An event of the Hilti Art Foundation.

    In der Meditation werden wir still und richten unsere Sinne nach innen. Wir treten in achtsamen Kontakt mit Geist, Körper und Emotionen. Eine Begegnung mit uns selber. SEIN anstatt TUN. Roland Dörig von MINDFULMIND wusste schon während seinem Studium der Psychologie, dass er Menschen dabei begleiten möchte zur Ruhe und zu sich selber zu kommen. Heute erfüllt ihn genau diese Aufgabe mit Sinn und Freude. Undogmatisch und lustvoll führt er Sie in die Welt der Meditation ein. Mit voller Präsenz und innerer Ruhe können Sie danach die Kunst auf sich wirken lassen.

    «Yoga mit Picasso»
    Seit 2019 gibt es in der Hilti Art Foundation Highlights der besonderen Art: von Yoga bis Chanting, von Qi Gong bis zur Atemübung. Eine Erfahrung für Körper und Geist zwischen den Werken der grossen Meister.

    Um den Tag ausklingen zu lassen, servieren wir Ihnen im Anschluss köstliche Snacks und gesunde Erfrischungen. Und natürlich haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.

    Uhrzeit
    18–19 Uhr

    Kosten
    CHF 25.– pro Person, inkl. Verpflegung

    Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten.
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

     

    Registration Form
  • Concert

    Matineekonzert

    mit Klaus Gesing (Saxophon, Bassklarinette) und Björn Meyer (Bassgitarre)
    Ein Matineekonzert zum 45-jährigen Bestehen der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft für ihre Mitglieder.

    Klaus Gesing spielt Saxophon und Bassklarinette so, wie er als Arrangeur oder Komponist erst ganz von ferne und doch schon innerlich die Musik hört, noch bevor sie aufgeschrieben werden kann. Unabhängig von der Besetzung steht nicht das eigene Instrument im Fokus, sondern der Klang als solcher, das in die Zukunft projizierte Miteinander der Töne und die Frage: Was braucht die Musik als Nächstes?

    Björn Meyer hat seine ausgeprägte musikalische Handschrift in die unterschiedlichsten Kontexte innerhalb und ausserhalb des natürlichen Umfeldes seines Instruments, der sechssaitigen elektrischen Bassgitarre, integriert. Am meisten interessieren ihn Projekte, die traditionelle Gegensätze wie akustisch oder elektrisch, komponiert oder improvisiert, archaisch oder zeitgenössisch bearbeiten.

  • Movie

    Seed Warriors

    von Mirjam von Arx und Katharina von Flotow, CH 2010, 86'
    In Kooperation mit dem Skino, Schaan.

    Im norwegischen Svalbard, 1000 Kilometer vom Nordpol entfernt, wird mit viel politischer Prominenz die Einweihung eines Bunkers gefeiert. Es ist das angeblich sicherste Gebäude dieser Art auf der Welt. Gefeit gegen Naturkatastrophen, Klimaveränderungen und selbst Nuklearkriege, sollen hier bald drei Millionen in Folie gewickelte Samenproben aus aller Welt lagern und das Weiterbestehen der Artenvielfalt gewährleisten. Doch ist der Traum der globalen Nahrungsmittelsicherheit eine blosse Utopie? Bis 2050 werden die Temperaturen voraussichtlich weltweit um mindestens 2 Grad steigen. Dies führt zu riesigen Einbussen bei der gesamten Nahrungsmittelproduktion – mancherorts bis zu 30 Prozent. Bis dahin wird sich der globale Nahrungsbedarf verdoppelt haben. Wie werden wir die Weltbevölkerung ernähren?

  • JANUARY 2021
  • Discussion

    Sich selbst wiederfinden durch Naturverbundenheit

    Gespräch und Werkbetrachtung mit Gerlinde Manz-Christ
    In Kooperation mit der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft.

    Intensive Entdeckungen und unmittelbares Erleben in der Natur verhelfen zu einem gesünderen und entspannteren Leben. Wenn wir in der Natur SIND, sie mit Aufmerksamkeit wahrnehmen und einen tiefen Atemzug nehmen, verflüchtigen sich unsere negativen Gedanken und wir verbinden uns mit uns selbst. Wenn wir aus diesem SEIN wieder auftauchen, richtet sich unser Denken hin zu dem, was wir tatsächlich wollen, wie wir unser Leben gerne leben würden, es lädt uns ein zum Träumen. Allein das entspannt unseren Geist, unsere Seele und letztlich unseren Körper. Und damit tun wir schon sehr viel zur Stärkung unserer Abwehrkräfte.

    Gerlinde Manz-Christ ist Naturdiplomatin, Ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin GGB, Executive Counselor und Autorin (www.manz-christ.com). Sie kombiniert alte Weisheitslehren mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, um Menschen mit der äusseren und ihrer inneren Natur zu verbinden.

  • Concert

    Dir das Gemüt grün färben

    Literarisch-musikalisches Programm mit dem Trio Gleichklang

    Unter dem Motto «Dir das Gemüt grün färben» tragen Mariana Fedorova und Patrick Boltshauser ihre Gedichte und Prosatexte vor, Ronny Spiegel spielt Werke von Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann. Verbindendes Thema ist die Liebe zu Bäumen, die allen drei Künstlern seit ihrer Kindheit gemein ist.

    Das Trio Gleichklang wurde im Sommer 2020 von der Dichterin Mariana Fedorova, dem Schriftsteller und Dramatiker Patrick Boltshauser und dem Musiker Ronny Spiegel gegründet. In ihrer gemeinsamen Arbeit knüpfen sie an die alte Tradition des literarisch-musikalischen Salons an, wie er im 18. bis ins 20. Jh. gepflegt wurde und weit verbreitet war.

    er literarisch-musikalische Salon des Trios Gleichklang findet auf der Bühne statt, trotzdem
    bewahrt er seinen geschlossenen Charakter. Behutsam und gewagt bewegt er sich zwischen freischwebender Rezitation, zeitgenössischer Prosa und alter Musik.

  • Guided tour

    Parliament of Plants

  • seminar

    Wildes Denken – Wildes Fühlen

    mit Andreas Weber, Biologe, Ökophilosoph und Schriftsteller, Universität der Künste, Berlin
    Ort: Haus Gutenberg, Balzers
    In Kooperation mit Haus Gutenberg, Balzers.

    Wildnis galt lange als Gegenteil der Zivilisation. Entsprechend haben Menschen lange versucht, das Wilde zu beseitigen. Damit aber ist auch etwas von uns selbst auf der Strecke geblieben. Denn Wildnis ist nicht allein das "Andere der Kultur", sondern vor allem ein Kosmos von gelebten Beziehungen. Ohne diese Beziehungsfähigkeit hätte kein Ökosystem Bestand. Schaut man in die Natur, so ist deren Lebendigkeit nicht regellos, sondern gehorcht einer feinen Etikette von Geben und Nehmen.

    Wie können wir uns diese Wildheit zurückholen, ohne uns selbst oder andere zu zähmen oder zu unterdrücken? Dieser Frage werden sich die Teilnehmenden im Workshop annähern, ohne dass vorgegebene Antworten bestehen. Dazu wird mit allen Sinnen die Nähe zur Natur gesucht, ihr Wesen berührt, Berührung zugelassen, um dem Ausdruck und Stimme zu geben, was selbst Erde ist, Stein, Halm oder Rebe. Auf diese Weise werden wir mit der nichtmenschlichen Natur kommunizieren - und dabei auch zu kurz gekommene Bereiche unserer eigenen Erfahrung reaktivieren.

    Erfahrungsworkshop mit je nach Wetterlage längeren Elementen draussen.

    Dr. Andreas Weber studierte Biologie und Philosophie. Journalistische Arbeiten für GEO,
    National Geographic, Die Zeit u.a. Hochschuldozent an der Universität der Künste Berlin.


    Veranstaltungsort
    Haus Gutenberg, Burgweg 8, 9496 Balzers

    Kosten
    CHF 160.- (inkl. Mittagessen)

    Anmeldung
    Wir bitten um Anmeldung bis 10. Januar unter www.haus-gutenberg.li, per E-Mail (gutenberg@haus-gutenberg.li) oder per Telefon (+423 388 11 33).

     

  • Lecture and discussion

    Ist die Psyche eine Pflanze?
    Die Pflanzenwelt als Schlüssel zur Wirklichkeit

    mit Andreas Weber, Biologe, Ökophilosoph und Schriftsteller, Universität der Künste, Berlin, Christiane Meyer-Stoll, Kuratorin und Mitglied der Direktion Kunstmuseum Liechtenstein, und Bruno Fluder, Leiter Haus Gutenberg, Balzers
    In Kooperation mit Haus Gutenberg, Balzers.

    Heute weiss man: Pflanzen sind keine Dinge, sondern Wesen, die kommunizieren, mit ihren Sinnen wahrnehmen und ein Sozialleben pflegen. In vieler Hinsicht gleicht das Leben der Blumen und Bäume unserem eigenen. Und dann sind sie wieder ganz anders: an einem Ort verwurzelt, essbar, vergänglich. Wir ernähren uns von ihnen - und geben ihnen mit unserem Atem Nahrung. Was lässt sich von den Pflanzen über unsere Existenz lernen - und über eine Biosphäre, in der alles mit dem anderen verbunden ist?

    Wir bitten um Anmeldung:

    Registration Form
  • Seniors

    Painting Workshop at the Kunstmuseum

    with Beate Frommelt

    Join us to be inspired by the artworks and get creative in the rooms of the Kunstmuseum. Armed with drawing-pencils and paper, we explore the pictures on show in the exhibition, viewing and examining them to find our own ways to engage with art.

    Seniors (with and without limitations) and their accompanying persons are invited to take part.

    Afternoons can be booked individually.

    No previous experience required!

    The programme is available in German only.

    Registration Form
  • Movie

    When Tomatoes Met Wagner

    von Marianna Economou, GR 2019, 73'
    In Kooperation mit dem Skino, Schaan.

    Wenn die Bio-Tomaten von Christos und Alexandros und Wagners Musik auf dem Feld zusammentreffen, wird das Dorf Elias, das kurz vor dem Aussterben stand, von einer unglaublichen Energie erfasst. Die Ebene von Thessalien spielte in der griechischen Landwirtschaft schon immer eine wichtige Rolle, aber die Wirtschaftskrise hat alle Tätigkeiten in der Region schwer getroffen. Die beiden Cousins beschlossen, ihr Land biologisch zu bewirtschaften und ihre Produkte vor Ort im Schuppen hinter dem Haus mit Hilfe der Grossmütter des Dorfes zu verarbeiten. Ein die Generationen vereinendes Team, das dieses unwahrscheinliche Projekt entwickelte und nun Tomatensauce und Fertiggerichte in die ganze Welt verkauft.

    When Tomatoes Met Wagner ist eine mit jeder Faser in unserer Zeit verankerte bittersüsse, dokumentarische Komödie. Die moderne Geschichte der Revitalisierung eines Landstrichs erzählt von der Neuerfindung des Zusammenlebens und der Erforschung der Globalisierung im eigenen Massstab.

    Registration Form
  • Family Workshop

    Family studio

    The "Family studio" at the Kunstmuseum caters for children and adults and provides the possibility of giving an individual touch to their visit to the museum.

    The Museum studio is open from 2 to 5 pm. The art education team invites you to creatively test and experience different materials and techniques. Children can use the studio accompanied by adults.
     

    2 to 5pm
    Museum Studio with creative activities

    2:30 pm and 3:30 pm
    Family-Tour (in German)

    Price
    CHF 5.- per person


    This programme is available in German only.

    Registration Form
  • Family Workshop

    Family studio

    Museum Studio with creative activities

    The "Family studio" at the Kunstmuseum caters for children and adults and provides the possibility of giving an individual touch to their visit to the museum.

    The Museum studio is open from 2 to 5 pm. The art education team invites you to creatively test and experience different materials and techniques. Children can use the studio accompanied by adults.
     

    2 to 5pm
    Museum Studio with creative activities

    2:30 pm and 3:30 pm
    Family-Tour (in German)

    Price
    CHF 5.- per person


    This programme is available in German only.

    Registration Form
  • Take Away

    Hauptsache Malerei
    Werke aus der Hilti Art Foundation

    Short guided tour during the lunch break

    Get away from everyday life and into art: Take Away is a slightly different kind of lunch-break in Vaduz. In 30 minutes you will get an insight into a current exhibition and learn some interesting facts about the artists and works. Each of these guided tours is dedicated to a different topic.

    There are no guided tours during school holidays in Liechtenstein.

    Take Away is in German.

     

  • Guided tour

    Imi Knoebel

  • Yoga with Picasso

    Yoga mit Delia Krattinger

    An event of the Hilti Art Foundation.

    Für Delia war Yoga immer ein Ausgleich zu ihrem hektischen Leben als Tänzerin. Irgendwann begann die Matte für sie wichtiger zu werden als die Bühne. Mit ihrem mal sanften und weichen, mal kraftvollen und dynamischen Yogastil (Mix aus Hatha, Vinyasa, Kundalini und Yin Yoga) passt sie sich ihren Schülern an. Es ist ihr ein Anliegen, ihren Yoga-Schülern zu vermitteln, wie Yoga in den Alltag integriert werden kann.  Neben Yoga, unterrichtet Delia auch Pilates-Stunden in ihrem Studio in Zürich.

    «Yoga mit Picasso»
    Seit 2019 gibt es in der Hilti Art Foundation Highlights der besonderen Art: von Yoga bis Chanting, von Qi Gong bis zur Atemübung. Eine Erfahrung für Körper und Geist zwischen den Werken der grossen Meister.

    Um den Tag ausklingen zu lassen, servieren wir Ihnen im Anschluss köstliche Snacks und gesunde Erfrischungen. Und natürlich haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen.

    Uhrzeit
    18–19 Uhr

    Kosten
    CHF 25.– pro Person, inkl. Verpflegung

    Begrenzte Teilnehmerzahl, um Anmeldung wird gebeten.
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

     

    Registration Form