28. August – 21. September 2012

Sonderausstellung: Arte Povera. Das Kunstmuseum Liechtenstein präsentiert Werke aus seiner Sammlung im Neuen Museum Weimar

Ausstellungsansicht, Arte Povera. Aus der Sammlung des Kunstmuseum Liechtenstein, Neues Museum Weimar
Zur diesjährigen Ausstellung des Kunstfestes Weimar „pèlerinages“ wurde das Kunstmuseum Liechtenstein zu einer Sammlungspräsentation seiner Arte Povera-Bestände eingeladen.

Diese sind seit der Eröffnung des Museums vor zwölf Jahren ausschlaggebend für seine internationale Wahrnehmung, unterdessen verfügt es über die weltweit bedeutendste Sammlung dieser Kunstströmung.
Der Aufbau dieser Ausstellung folgt einerseits einigen zentralen thematischen Linien der Arte Povera. Andererseits passt sie sich den Ausstellungsräumen an, denn diese setzen sowohl baugeschichtlich und ästhetisch, insbesondere aber durch das Thema des Wandschmucks in der sogenannten Prellergalerie einige Akzente, die aufzunehmen auch im Sinne der Arte Povera ist.
"pèlerinages" Kunstfest Weimar 2012