17. Oktober 2007 – 17. Februar 2008

Frozen Gestures

 
Dialoge – das ist die Präsentationsform im Kunstmuseum Liechtenstein. Dafür werden die Kunstwerke der Sammlung immer wieder neu miteinander kombiniert. Die Freude am Dialog steht im Vordergrund.

Die Sammlungspräsentation "Frozen Gestures" spürt der Frage der angehaltenen Geste nach. Bei dem in Amerika lebenden Niederländer Willem De Kooning, der zu den Hauptvertretern des Abstrakten Expressionismus gehört, entwickelt seine figürliche Malerei nie ganz aufgebenden und kraftvollen Gemälde etwa aus lebhaft gesetzten Strichen und Klecksen. Auch Robert Rauschenbergs Combine Paintings sind von einem impulsiven Pinselduktus bestimmt. Bei Roy Lichtenstein und Gerhard Richter wir die Frage nach dem Duktus, der Geste in einen medialen Bezug gesetzt. Gilberto Zorio hingegen, Vertreter der Arte Povera, thematisiert die erstarrte, die gestoppte Geste.

Die Präsentation vereint Werke von Andy Warhol, Robert Rauschenberg, Gerhard Richter, Bruce Nauman, Roy Lichtenstein, Willem de Kooning, Jannis Kounellis und Gilberto Zorio.
Öffentliche Führung
 Donnerstag, 17. Januar 2008, 18 Uhr mit Christiane Meyer-Stoll