05. Februar – 18. April 2010

Form und Verwandlung

Ausstellungsansicht 2010, Kunstmuseum Liechtenstein
Form und Verwandlung geht der Frage nach, wie sich in die Strenge der Formgebung Elemente wie der Zufall, das Intuitive oder das Sinnliche als gestalterische Momente in die Kunstwerke einbinden.

Zudem zeigt diese Präsentation, wie die Sammlung des Kunstmuseum Liechtenstein in den letzten zwei Jahrzehnten gewachsen ist und wie sich die früheren mit den jüngeren Ankäufen zu einem einheitlichen Ganzen zusammenfügen.

Seit seiner Gründung zeigt das Kunstmuseum Liechtenstein die eigene Sammlung in regelmässig wechselnden dialogischen Präsentationen: Dialog heisst für das Kunstmuseum, die Werke in unterschiedliche Beziehungen zueinander zu setzen. Die thematischen Präsentationen, die in enger Verbindung zu den laufenden Wechselausstellungen stehen, diese ergänzen oder auch kommentieren, umfassen ideengeschichtliche, kunstgeschichtliche und grundlegende Lebensfragen.

Die Sammlungspräsentation ist zwei Oberlichtsälen zu sehen.