Wechselausstellungen

Kunstmuseum Liechtenstein 4_150x100.JPG
16. Februar – 06. Mai 2007   

MONIKA SOSNOWSKA   

Loop

Monika Sosnowskas Installationen reflektieren die Formensprache der konstruktivistischen Avantgarde, von Minimal und konzeptuellen Strömungen der 1960er und 70er Jahre sowie das Erbe moderner Architektur. Sie sind physische und konzeptuelle Labyrinthe, Bilder für ein nach innen gerichtetes Raumempfinden jenseits erzählerischer Tendenzen.  

Kimsooja, Mandala, 2003_150x100-.jpg
25. Mai – 02. September 2007   

AUSZEIT   

Kunst und Nachhaltigkeit

Seit den späten 1960er Jahren lässt sich beobachten, dass verschiedene Künstlerinnen und Künstler dem Beschleunigungsschub der westlichen Gesellschaften zunehmend skeptisch gegenüber standen. Vertreter der Arte Povera, der Konzeptkunst und anderer Gruppierungen thematisierten in zunehmendem Masse die Verluste, die mit der stetigen Beschleunigung des Lebens einhergehen.  

Ausstellungasansicht Ricke 2 150x100.jpg
21. September 2007 – 13. Januar 2008   

LUST FOR LIFE   

Die Sammlung Ricke

Im Jahre 2006 erwarb das Kunstmuseum Liechtenstein zusammen mit dem Kunstmuseum St. Gallen und dem Museum für Moderne Kunst in Frankfurt die kunsthistorisch bedeutende Sammlung Rolf Ricke. Die Ausstellung zeigt die wichtigsten Werke der Sammlung.  

zangs1_150x100.jpg
16. November 2007 – 17. Februar 2008   

JOSEPH BEUYS / HERBERT ZANGS   

Die Fünfziger Jahre

Die beiden Ausstellungen zu Joseph Beuys und Herbert Zangs stellen die beiden Künstler vor dem Hintergrund ihrer ähnlichen prägenden zeithistorischen Erfahrungen mit Ihrem Frühwerk einander gegenüber. Der Fokus liegt dabei auf der Keimzelle des jeweiligen Œuvres und weniger auf den künstlerischen Gemeinsamkeiten.  

Ausstellung mit Werken aus den Fürstlichen Sammlungen

GE00001_150x100.jpg
19. Januar – 28. Oktober 2007   

DIE JAGD   

Mythos und Wirklichkeit. Aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein

Zu den wichtigsten Privilegien des Adels zählte von Anfang an die Jagd. Mit Werke aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein.  

Präsentationen aus der Sammlung des Kunstmuseum Liechtenstein

04. Mai – 14. Oktober 2007   

Arte Povera   

Das Kunstmuseum Liechtenstein besitzt eine der grössten Sammlungen mit Werken der Künster der Arte Povera. Diese Sammlugnspräsentation zeigt die wichtigsten Werke daraus.  

17. Oktober 2007 – 17. Februar 2008   

Frozen Gestures   

Dialoge – das ist die Präsentationsform im Kunstmuseum Liechtenstein. Dafür werden die Kunstwerke der Sammlung immer wieder neu miteinander kombiniert. Die Freude am Dialog steht im Vordergrund.