Kataloge 2000-2005

František Kupka 1871–1957.
Eine Retrospektive

 
František Kupka gilt als einer der Väter der abstrakten Kunst. In Tschechien geboren und in Paris arbeitend, hat er ein sehr eigenwilliges, individuelles Oeuvre erarbeitet. Ähnlich wie Kandinsky oder Mondrian verstand er die Abstraktion als einen Prozess der Vergeistigung, als den Versuch, Kosmos und Geist in eine Form zu bannen. Bei aller Wertschätzung, die František Kupka unter seinen Künstlerkollegen erfahren hat, blieb er jedoch bislang einem breiteren Publikum weitgehend unbekannt.
 
Kataloge 2003 Kupka.jpg
 
Hatje Cantz Verlag, Ostfildern (2003)
Sprache: deutsch
Mit Texten von Pierre Brullé, Brigitte Leal und Friedemann Malsch
Masse: 22 x 28 cm, Softcover, 180 Seiten
Herausgeber: Centre national d’art et de culture Georges Pompidou, Paris, und Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz
 
 
Preis: CHF 42.00
In den Einkaufswagen