Kunstagenda

Kunstagenda 2011

 
Die in diesem Jahr vorgelegte Agenda widmet sich künstlerisch dem Thema Liechtenstein. Bereits 1999 war die Kunstagenda ausschliesslich dem Kunstschaffen in Liechtenstein gewidmet, dies war jedoch noch vor der Eröffnung des Kunstmuseums. Seither hat sich die Szene deutlich gewandelt, und die Existenz des Kunstmuseums hat in zunehmender Weise dazu geführt, dass sich Künstlerinnen und Künstler aus dem Ausland mit dem Fürstentum Liechtenstein auseinandersetzen. Das Museum konnte beide Entwicklungen in seiner Sammlung dokumentieren, auch wenn dies verständlicherweise nicht in enzyklopädischer Breite erfolgen konnte.

Dennoch zeigen die Werke aus und über Liechtenstein ein interessantes Gespräch zwischen der Kunst im Fürstentum und jener aus dem Ausland auf. Einige Werke sind auch im Rahmen eines Artist-in-Residence-Programmes entstanden, das insbesondere in der zweiten Hälfte der neunziger Jahre auf Initiative von Waltraud van Riemsdijk-Ritter im Atelier Elf in Triesen durchgeführt wurde. Andere Werke entstanden im Zusammenhang mit Ausstellungen, die in Liechtenstein stattgefunden haben. Auch künftig wird das Museum in seiner Sammeltätigkeit darauf achten, diesen Dialog zu dokumentieren, insbesondere wegen seines prioritären Auftrages, internationale Kunst zu sammeln und zu präsentieren.



Zur Kunstagenda des Kunstmuseum Liechtenstein
Seit über zwanzig Jahren erscheint die Kunstagenda aus Liechtenstein, zunächst herausgegeben von der Liechtensteinischen Staatlichen Kunstsammlung, seit dem Jahre 2000 vom Kunstmuseum Liechtenstein erarbeitet. In dieser Agenda präsentiert das Museum regelmässig Werke aus seiner Sammlung. Dabei handelt es sich sowohl um Werke, die in den Sammlungspräsentationen oft gezeigt werden, wie auch um selten gezeigte Werke und schliesslich um Neuerwerbungen.

 
Publikationen 2011 Agenda 2.jpg
 
Zum Kunstschaffen aus und über Liechtenstein
Benteli Verlag, 2010
ISBN 978-3-7165-1651-5
 
 
Preis: CHF 27.80
In den Einkaufswagen