Ein Begegnungs- und Bildungsort im Kunstmuseum Liechtenstein

Alexander Rodtschenko (1891–1956) gehört zu den prägenden Persönlichkeiten der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts. Als Wortführer der russischen Konstruktivisten war er in vielen gestalterischen Bereichen ein Pionier, dessen ästhetische Neuerungen bis in die heutige Zeit nachwirken. Zu diesen gehört auch der 1925 entworfene Arbeiterclub, eine bis in alle Details hinein hochmoderne Gestaltung einer Begegnungs- und Bildungsstätte. Der Arbeiterclub ist in der Vergangenheit wiederholt im Kontext grosser thematischer sowie retrospektiver Ausstellungen gezeigt worden. In Vaduz wird er nun – in Abstimmung mit dem A. Rodtschenko und W. Stepanowa Archiv, Moskau – zu einer bleibenden Einrichtung. Dauerhaft und frei zugänglich, kann der Arbeiterclub hier seiner ursprünglichen Bestimmung gemäss, d. h. für Gespräche, Sitzungen, öffentliche Diskussionen, Aufführungen, Vorträge oder auch für das Schachspiel, genutzt werden. Darüber hinaus stehen moderne Kommunikationsmittel für die aktuelle Information sowie vertiefende Lektüre zu verschiedenen Themenkreisen zur Verfügung.

Weitere Bilder zu dieser Ausstellung

  • Alexander Rodtschenkos Arbeiterclub
    Ausstellungsansicht, Mai 2015, Foto: Stefan Altenburger Photography, Zürich
  • Alexander Rodtschenkos Arbeiterclub
    Ausstellungsansicht, Mai 2015, Foto: Stefan Altenburger Photography, Zürich
  • Alexander Rodtschenkos Arbeiterclub
    Ausstellungsansicht, Mai 2015, Foto: Stefan Altenburger Photography, Zürich
  • Alexander Rodtschenkos Arbeiterclub
    Ausstellungsansicht, Mai 2015, Foto: Stefan Altenburger Photography, Zürich
  • Alexander Rodtschenkos Arbeiterclub
    Ausstellungsansicht, Mai 2015, Foto: Stefan Altenburger Photography, Zürich
  • So 1.11.

    Eine Stunde

    Rodtschenkos Arbeiterclub
    mit Friedemann Malsch
    60 Minuten öffentliche Führung, jeweils am ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr