Aktuell

Parlament der Pflanzen

 
Die Einsicht, dass der Mensch die Ökologie der Erde tiefgreifend verändert, wird von NaturwissenschaftlerInnen im 21. Jh. mit dem Begriff des «Anthropozän» erfasst. Die Ausstellung Parlament der Pflanzen setzte an dieser Erkenntnis an, um eine neue Erzählweise über die komplexen Verflechtungen anzubieten, durch die alles mit allem verbunden ist. War die Ausstellung als offenes Gefüge angelegt, um unterschiedliche Bereiche, die im Allgemeinen kaum miteinander in Berührung kommen, nebeneinander auftauchen zu lassen, so spiegelt die begleitende Publikation dies in ihrer Form wider. In «Wunderkammern», die einen der drei Stränge der Ausstellung bildeten, fanden sich: bibliophile Bücher zu Botanik, Staat und Gesellschaft vom Mittelalter bis in die Neuzeit; künstlerische als auch dokumentarische Filme; Kunstwerke, ausgehend vom 18. Jahrhundert, darunter mediumistische Werke des 19. und 20. Jh. als auch zeitgenössische Positionen als Assoziationsfelder: Jedem gezeigten Objekt ist ein kurzer Text im Booklet gewidmet. Zeitgenössischen KünstlerInnen, die in kleinen Einzelpräsentationen einen weiteren Strang setzten, sind 11 Motiv-Faltplakate gewidmet, die rückseitig einen ausführlichen Text anbieten. Der dritte Strang im Projektraum mit wechselnden Präsentationen zahlreicher ProjektpartnerInnen aus Liechtenstein und der Region ist durch eine Übersicht ersichtlich.

ISBN: 978-3-906790-35-0
 
ParlamentTitel.jpg
 
Herausgegeben von Christiane Meyer-Stoll
Beiträge von Stefanie Böttcher, Fabian Flückiger, Elmar R. Gruber, Alexandra Hanzl, Susanne Kudorfer, Roman Kurzmeyer, Friedemann Malsch, Christiane Meyer-Stoll, Vanessa Joan Müller, Annette Philp, Denise Rigaud, Angela Schneider, Kristin Schmidt, Georg Schöllhammer, Dirk Snauwaert, Ray Tangney
Sprachen: Deutsch und Englisch
Gestaltet von Sylvia Fröhlich
Eigenverlag, 2020
Gebunden, Softcover mit Schuber, 21 × 30 cm
96 Seiten + 11 Faltplakate (DIN A2), 127 farbige Abbildungen
ParlamentTitel2.jpg
 
 
Preis: CHF 20.00
In den Einkaufswagen