• AUGUST 2020
  • Holiday Workshop

    Time to perceive, discover, get involved!

    for children aged 7 to 12, registration required

    An afternoon at the museum! Time to perceive, discover, get involved!

    Children explore the current exhibition, playfully and actively conquer the museum. After which they have the chance to test, experiment and creatively express themselves in the workshop.

    This programme is available in German only.

    Registration Form
  • Holiday Workshop

    Time to perceive, discover, get involved!

    for children aged 7 to 12, registration required

    An afternoon at the museum! Time to perceive, discover, get involved!

    Children explore the current exhibition, playfully and actively conquer the museum. After which they have the chance to test, experiment and creatively express themselves in the workshop.

    This programme is available in German only.

    Registration Form
  • Concert

    Arty Friday

    In cooperation with poolbar festival, Feldkirch.

    Kunstmuseum Liechtenstein presents

    6.30pm Low Potion

    7.45pm Manu Delago Ensemble

    at poolbar festival, Feldkirch.

    For programme details and tickets, please visit

  • Workshop

    Cyanotype

    with Annett Höland, accompanied by Claudia Ospelt-Bosshard

    Die englische Botanikerin und Illustratorin Anna Atkins gilt nicht nur als erste Fotografin, sondern hat mit Photographs of British Algae: Cyanotype Impressions 1843 auch das erste Buch geschaffen, das fotografische Bilder enthielt. Da die detailgetreue, zeichnerische Darstellung von Algen sehr schwierig war, schuf sie mit Hilfe von lichtempfindlichem Papier und Tageslicht direkte Abbilder der Algen.

    Im Freien experimentieren wir mit diesem alten fotografischen Druckverfahren, der Cyanotypie (auch Blaudruck genannt), und erstellen Fotogramme in tiefblauer Farbe – ganz ohne Fotoapparat und Dunkelkammer.

    Annett Höland ist freischaffende Grafikdesignerin und Kuratorin. Im Rahmen eines Atelierstipendiums des Amtes für Kultur Liechtenstein tauchte sie 2017 erstmals ein in die faszinierende Welt der Cyanotypie. Seither hat sie unter dem Titel «Berliner Blau» mehrmals zum gemeinsamen Essen, Drucken und Teilen von Erfahrungen eingeladen.

    Der Workshop wird begleitet von Claudia Ospelt-Bosshard, diplomierte Gärtnerin, spezialisiert auf den Naturgartenbereich.

     

    Für Jung und Alt, ab 12 Jahren

    Uhrzeit
    13.30–17 Uhr

    Der Workshop wurde vom 2. August auf den 9. August verschoben. Er wird bei jeder Witterung durchgeführt.

    Kosten
    Unkostenbeitrag CHF 10.–

    Anmeldung
    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li
    oder gleich hier:

    Registration Form
  • Discussion

    Steven Parrino. Nihilism Is Love

    Talk with Rolf Ricke, former gallery owner,
    and book presentation

    Rolf Ricke ist einer der Pioniere, die ab Mitte der 1960er-Jahre die amerikanische Nachkriegskunst in Europa bekannt gemacht haben. Zunächst betrieb er eine Galerie in Kassel, bevor er 1968 die Galerie Rolf Ricke in Köln eröffnete, die eine herausragende Adresse für zeitgenössische Kunst darstellte. Alle drei Wochen fanden neue Ausstellungen statt, vielfach mit jungen amerikanischen Künstlerinnen und Künstlern, die man heute der Minimal Art, der Post-Minimal Art und der Process Art zurechnet. Ricke begleitete die KünstlerInnen über ihre gesamten Karrieren und organisierte die Produktionen der Arbeiten vor Ort. Diese Art einer Produzentengalerie war damals neu. Mit Steven Parrino stand er in engem Kontakt, realisierte mit ihm ab Ende der 1980er-Jahre mehrfach Ausstellungen und war massgeblich mitverantwortlich für dessen Präsenz im deutschsprachigen Raum.

    Ein ausführliches Interview mit Rolf Ricke ist in der neu erscheinenden Publikation zur Ausstellung abgedruckt. Diese erste Monografie zu Parrino überhaupt vereint 18 Beiträge von Kennerinnen und Kennern seines Werks und wird an diesem Abend vorgestellt.  

    In Kooperation mit der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft.

     

    Um Anmeldung wird gebeten.

    Sekretariat
    Tel +423 235 03 00 | buchungen@kunstmuseum.li

    oder gleich hier:

    Registration Form
  • National Day

    Free admission on Liechtenstein's National Day

    Liechtenstein's National Day will be celebrated in an unusual way this year. Small gatherings with family and friends will replace the folk festival and the fireworks in Vaduz. Nevertheless, the museums in Vaduz will be open for relaxed visits, admission is free of charge.

    Kunstmuseum Liechtenstein with Hilti Art Foundation is open from 10am to 5pm.

    In order to ensure a safe, pleasant and fascinating museum visit, we have developed a safety concept. Please keep a safe distance from other visitors and staff, observe good hand hygiene and use the sanitiser dispensers provided. Surfaces frequently touched will be sanitised regularly. Ticket desk staff and attendants will be wearing a face mask on 15 August, and we also ask you to do so.

     

  • Guided tour

    "Parliament of Plants" project space and backstage

    with Annett Höland and Christiane Meyer-Stoll, registration required
    In cooperation with Literaturhaus Liechtenstein.

  • Reading

    Anna Ospelt
    Wurzelstudien

    at Literaturhaus Liechtenstein

    For further information and tickets, please visit

  • Workshop

    Writing Nature

    Writing workshop with Anna Ospelt, accompanied by Marco Maierhofer

    Registration Form
  • Opening

    Jochen Lempert

    at Atelier Amden

    Von Sonntag, 30. August 2020 (öffentliche Vernissage: 14–17 Uhr) bis 25. Oktober 2020 sind im Atelier Amden Arbeiten des deutschen Fotografen und Biologen Jochen Lempert zu sehen, der auch in der Ausstellung Parlament der Pflanzen mit neuen Arbeiten vertreten sein wird. In seinen Fotografien von Tieren und Pflanzen dokumentiert Jochen Lempert Natur und bringt optische Muster, Formen und Strukturen und selbst den Habitus von Tieren und Pflanzen in wechselweise Verbindung mit dem Menschen und der Entwicklung der Zivilisation. Chris Sharp spricht vom «Anthropocentric Dilemma», das Lempert in seinen Fotografien zum Ausdruck bringe. Er zeigt in seinen Aufnahmen, die auf Analogien und Abstraktionen beruhen, nicht nur, wie sich der Mensch an der Sprache der Natur orientiert, sondern thematisiert in seinen Bildern auch die gemeinsame, zu teilende Lebensgrundlage von Pflanzen, Tieren und Menschen.

    Atelier Amden ist eine Ausstellungsreihe von Roman Kurzmeyer.

  • SEPTEMBER 2020
  • Opening

    Parliament of Plants

    The artists in this exhibition illustrate principles of nature, give a voice to plants from a wide range of different perspectives and testify to the extraordinary nature of these creatures.

    In the twenty-first century scientists use the term "anthropocene" to describe the realisation that human beings profoundly change the ecology of the Earth. Parliament of Plants begins at this "threshold situation" to offer a new way of talking about the complex links when everything is connected to everything else

    The artists in this exhibition not only question the Aristotelian view of plants as close to inorganic, but also the anthropocentric view. The exhibition is presented as an open structure. Aspects such as self-organisation, social relations and a different perception of time are reflected in the works, along with shame and sexuality, order and silence, cosmic knowledge and the fact that plants grow towards light.

     

    Opening
    11am–5pm

     

  • Workshop

    Interview with an orchid

    Workshop with Anna Hilti
    In cooperation with Kunstschule Liechtenstein.

    Registration Form
  • OCTOBER 2020
  • Workshop

    Interview with an orchid

    Workshop with Anna Hilti
    In cooperation with Kunstschule Liechtenstein.

    Registration Form
  • NOVEMBER 2020
  • Workshop

    Writing Nature

    Writing workshop with Anna Ospelt

    Registration Form