23. September 2016 – 22. Januar 2017

Bertrand Lavier

Bertrand Lavier, Vénus d’Amiens, 2015, courtesy of the artist and Almine Rech Gallery, Foto: Rebecca Fanuele © 2016, ProLitteris, ZürichAusstellungsansicht Kunstmuseum Liechtenstein, Foto: Ines Agostinelli © 2016, ProLitteris, Zürich / Kunstmuseum LiechtensteinAusstellungsansicht Kunstmuseum Liechtenstein, Foto: Ines Agostinelli © 2016, ProLitteris, Zürich / Kunstmuseum LiechtensteinAusstellungsansicht Kunstmuseum Liechtenstein, Foto: Ines Agostinelli © 2016, ProLitteris, Zürich / Kunstmuseum Liechtenstein
Das Kunstmuseum Liechtenstein widmet dem französischen Künstler Bertrand Lavier (* 1949) seine bislang umfangreichste Ausstellung im deutschsprachigen Raum.

Lavier gehört zu den prägenden Figuren der französischen Kunstentwicklung seit den späten 1970er-Jahren und ist international hoch geachtet. Im Spannungsfeld zwischen Hoch- und Populärkultur findet er den Gegenstand seiner Arbeit. Intelligent und originell, visuell attraktiv und zugleich mit sensiblem Witz präsentiert sich sein Werk.

International bekannt wurde Lavier durch seine Bemalungen von Bildern und Objekten sowie durch die "Superpositions", die durch das Aufeinanderstellen von Gegenständen aus der Warenwelt entstehen. Im Laufe der Jahre hat Lavier weitere Werkgruppen begonnen, die er kontinuierlich nebeneinander weiterentwickelt. Er bezeichnet sie als "Baustellen", womit ihr Prozesscharakter unterstrichen wird. Ein breites Spektrum verwendeter Materialien und Techniken steht dabei im Dienste einer fein austarierten Verschränkung der künstlerischen Gattungen: Malerei mit Fotografie, Malerei mit Objekt, Bildhauerei mit Objekt, Objekt mit Fotografie, Objekt mit Skulptur, Design mit Skulptur. Aber auch Fiktion und materielle Realität, Transformation und Bilderzeugung, Kunst-, Design- und allgemeine Kulturgeschichte werden mit gedanklicher Frische und Präzision, überraschender Sinnlichkeit, spielerischer Leichtigkeit und ausgeprägtem Interesse am Paradoxen ineinander verwoben. Auch wenn häufig Bezüge zu wichtigen Werken der Kunstgeschichte existieren, so arbeitet Lavier im breiteren Feld einer visuellen und gedanklichen Kulturanthropologie: "Supermarkt und Museum inspirieren mich gleichermassen." Sein Werk ist damit für die Kunstentwicklung der vergangenen 40 Jahre von besonderer Bedeutung und – insbesondere für jüngere Künstlerinnen und Künstler – von hoher Aktualität.

Die Ausstellung im Kunstmuseum Liechtenstein entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler. Sie zeigt in vier thematischen Kapiteln die wichtigen Werkgruppen, die sich seit den späten 1970er-Jahren entwickelt haben, wie auch einige neue Werke, die speziell für diese Ausstellung entstanden sind. Im Laufe der Ausstellungsdauer erscheint eine monografische Publikation.

Die Ausstellung ist eine Produktion des Kunstmuseum Liechtenstein, kuratiert von Friedemann Malsch.
Kunstmuseum Liechtenstein_Bertrand Lavier_IA (5)_web.jpg
Ausstellungsansicht Kunstmuseum Liechtenstein, Foto: Ines Agostinelli © 2016, ProLitteris, Zürich / Kunstmuseum Liechtenstein
Kunstmuseum Liechtenstein_Bertrand Lavier_IA (2)_web.jpg
Ausstellungsansicht Kunstmuseum Liechtenstein, Foto: Ines Agostinelli © 2016, ProLitteris, Zürich / Kunstmuseum Liechtenstein
Kunstmuseum Liechtenstein_Bertrand Lavier_IA (4)_web.jpg
Ausstellungsansicht Kunstmuseum Liechtenstein, Foto: Ines Agostinelli © 2016, ProLitteris, Zürich / Kunstmuseum Liechtenstein
Vernissage
 Donnerstag, 22. September 2016, 18 Uhr  
Öffentliche Führung
 Donnerstag, 20. Oktober 2016, 18 Uhr mit Fabian Flückiger 
 Donnerstag, 24. November 2016, 18 Uhr mit Fabian Flückiger 
 Donnerstag, 19. Januar 2017, 18 Uhr  
Begleitprogramm:
 Sonntag, 2. Oktober 2016, 11 Uhr   Eine Stunde

Bertrand Lavier   

mit Friedemann Malsch

 Dienstag, 18. Oktober 2016, 18 – 20 Uhr   Schule und Museum

Einführung für Lehrpersonen aus Österreich zu "Bertrand Lavier"   

mit Christina Jacoby
in Kooperation mit der PH Vorarlberg
kostenlos, mit Anmeldung (bei der PH)

 Mittwoch, 19. Oktober 2016, 17 – 19 Uhr   Schule und Museum

Einführung für Lehrpersonen aller Schulstufen zu "Bertrand Lavier"   

mit Christina Jacoby
in Kooperation mit dem Schulamt Liechtenstein
kostenlos, mit Anmeldung (für Lehrpersonen aus FL: über das Schulnetz FL; für alle anderen Lehrpersonen: direkt beim Kunstmuseum)

 Donnerstag, 17. November 2016, 18 Uhr   Vortrag

Bertrand Lavier und seine «touche van Gogh»   

von Bice Curiger
In Kooperation mit der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft.

 Donnerstag, 24. November 2016, 12:30 – 13 Uhr   Take Away

Bertrand Lavier   

30 Minuten Kurzführung in der Mittagspause

 Donnerstag, 1. Dezember 2016, 18 Uhr   Vortrag

Die feinen Unterschiede in den Werken von Bertrand Lavier   

von Thorsten Schneider
In Kooperation mit der Liechtensteinischen Kunstgesellschaft.