Mo 13. März 10:00 – 17:00  Workshop

The Social Body and Societal Field Shifts

Ein dreitätiger Intensiv-Workshop mit Arawana Hayashi (in engl. Sprache)
in der Ausstellung Who Pays? im Kunstmuseum Liechtenstein (Montag, 13. März) und im Bildungshaus St. Arbogast (Dienstag und Mittwoch, 14. und 15. März)
 
Im Workshop beschäftigen wir uns im Rahmen einer Reise der Wandlung mit drei Themen zur Frage von Nehmen und Teilen.

1. Bewusstsein: Sich dem Problem zuwenden
Bewusstsein heisst, in enger Verbindung mit der Situation stehen, in der wir uns gegenwärtig befinden. Wir haben den Mut, uns eher diesen „festgefahrenen“ Orten zuzuwenden, als sie uns wegzuwünschen. Den gegenwärtigen Augenblick zu sehen und zu spüren, ohne ihn zu beurteilen, ist der Ausgangspunkt der Reise.

2. Die persönliche und kollektive Furcht spüren
Die Möglichkeit zu entwickeln, Furcht in allen ihren persönlichen und kollektiven Dimensionen zu erkennen und zu erfahren, ist furchtlos sein.

3. Kreativität aus der Anwesenheit bei dem, was ist
Jeder Augenblick ist durch persönliche, kulturelle und historische Geschichten gebunden und ist völlig frei und frisch. Wir können ein Bündnis mit dem Nichtwissen aufbauen und uns und anderen vertrauen, zur Schaffung einer guten Gesellschaft beizutragen.

Diese Themen werden mithilfe von Verkörperungstechniken und Methoden des „Social Presencing Theatre“ bearbeitet. Wir werden Fragen und Themen eingrenzen, uns einzeln oder in der Gruppe bewegen und dann gemeinsam über unsere Erfahrungen nachdenken. Den Körper in Lern- und Denkprozessen einzusetzen führt Kunst auf sinnvolle, aber spielerische Weise in das Alltagsleben ein – und feiert letztlich das dauernde Nehmen und Teilen, das unser Leben ausmacht.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Vorkenntnisse über „The Art of Making a True Move“ und/oder das „Social Presencing Theater“ sind willkommen (Fortgeschrittenenebene).

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist es erforderlich, sich anzumelden. Die Gebühr für die Teilnahme am Workshop beträgt 360 €. Mahlzeiten und Unterkunft sind im Kursbeitrag nicht inbegriffen. Das Bildungshaus St. Arbogast hat Zimmer für die Teilnehmenden reserviert.

Bitte reservieren Sie unter:
arbogast@kath-kirche-vorarlberg.at
+43 5523 62 501-0

Ein Gemeinschaftsprojekt von Bildungshaus St. Arbogast, Götzis (A), Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz (FL) und planoalto Institut, St. Gallen (CH)


arbogast.at
arawanahayashi.com
Link zur Ausstellung Who Pays?