• SEPTEMBER 2019
  • Sonderveranstaltung

    Digitaltag Vaduz 2019

    «Human Shift: der Mensch im Kontext von Big Data, Künstlicher Intelligenz und der Autonomisierung der Welt»
    Michael Mondria, Senior Director Ars Electronica Solutions Linz

    Die Digitalisierung ist keine Zukunftsmusik, keine zusätzliche Plattform, keine vorübergehende Phase. Vielmehr ist sie Realität. Experten sprechen von einem Epochenwandel vergleichbar mit der Industriellen Revolution, von der Veränderung der Welt in einer nie da gewesenen Geschwindigkeit und Gleichzeitigkeit, von einem Umbruch, der sich auf alle Bereiche unseres Lebens auswirkt. Wo bleibt die Natur bei all der Technik? Wo die Moral bei Algorithmen? Wo der Mensch bei künstlichen Intelligenzen? Oder gelingt es gerade der Artificial Intelligence demokratischer und gerechter zu sein, da sie etwa alle KünstlerInnen erfassen kann und nicht nur jene aus den persönlichen Netzwerken der KuratorInnen?

    Unter der Projektleitung des Kunstmuseums widmete sich das Fürstentum Liechtenstein an der diesjährigen Biennale Arte in Venedig der Digitalität und konnte nicht nur zentrale Persönlichkeiten dieses Diskurses für das Symposium «Art in Dataspace» gewinnen sondern vor allem ein internationales Fachpublikum erreichen. Das Kunstmuseum Liechtenstein nahm hierbei – wie bereits bei der Podiumsdiskussion am Digitaltag 2018 – die wichtige Rolle des Impulsgebers ein und schuf Raum für einen angeregten und aufgeklärten Austausch.

    Dies darf es erneut am Digitaltag tun, wenn Michael Mondria, Senior Director Ars Electronica Solutions Linz, Erkenntnisse aus Venedig aufgreift und weiterführt. Wir freuen uns daher, Sie zu seinem Vortrag einladen zu dürfen. Das Kunstmuseum Liechtenstein wird an diesem Abend zudem den Reader zum Symposium in Venedig vorstellen, auch präsentiert die Künstlervereinigung visarte.liechtenstein ihren für Venedig erstellten «Liechtenstein Pavillon».  Die Ars Electronica in Linz analysiert und kommentiert seit 1979 die digitale Revolution und ist weltweit eine führende Plattform für Kunst, Technologie und Gesellschaft. Wir freuen uns daher besonders über diese Kooperation.

    Der Programmblock "Smarte Kultur" findet auf Deutsch statt. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Fragen und Erfahrungen einzubringen. Im Anschluss laden wir zu anregenden Gesprächen bei Wein und Apéro Riche.

    Um Anmeldung bis 30. August 2019 unter mail@kunstmuseum.li wird gebeten.

    Michael Mondria

    Michael Mondria ist Senior Director von AE Solutions, einer neuen Division innerhalb der Ars Electronica (www.aec.at). AE Solutions entwickelt kreative, individuelle Lösungen interaktiver Produkte und Dienstleistungen für Ausstellungen, Brandlands, Messen, Events und im Bereich Stadtentwicklung.

    Er gründete und führte Memetics GmbH in Berlin, ein Softwareunternehmen im Feld der Medienkunst und kreative Technologien. Zuvor realisierte er als Director Business Development im Ars Electronica Futurelab (http://new.aec.at/futurelab/de). Internationale Kunst-Projekte, Kooperationsprojekte und Projekte mit der Industrie mit einem Schwerpunkt auf "cutting edge" Technologien. Davor arbeitete Mondria als Software Engineer und Manager im multinationalen Softwareunternehmen Fabasoft AG (www.fabasoft.com). Er startete seine Karriere nach dem Studium der Informatik an der Johannes-Kepler-Universität in Linz

    zur Online-Anmeldung