• SEPTEMBER 2019
  • Film

    Ladri di biciclette

    von Vittorio de Sica, IT 1948, 90', It/de
    In Kooperation mit dem Filmclub im Takino.

    «Einem Arbeitslosen wird das Fahrrad gestohlen, das er für den neuen Job als Plakatankleber braucht. Vergeblich durchstreift er mit seinem kleinen Sohn Rom, um die Diebe zu stellen, und wird schliesslich selbst aus Not zum Fahrraddieb. Lebendige Erzählweise, Sensibilität, menschliche Wärme und eine soziale Aussage ohne Sentimentalität machen den mit Laien an Originalschauplätzen gedrehten Film zum Meisterwerk des italienischen Neorealismus, das das  internationale Kino der 50er-Jahre nachhaltig beeinflusste.»
    Lexikon des Internationalen Films

    «De Sica schuf nicht nur einen Klassiker des Neorealismus, sondern einen der schönsten Spielfilme der Welt, bewundert gleichermassen von Orson Welles und Akira Kurosawa, Satyajit Ray und Yilmaz Güney.»
    Harry Tomicek, Österreichisches Filmmuseum